Teleskoprampen – Sicher durch den Alltag

Wer auf einen Rollstuhl angewiesen ist, kennt die zahlreichen Tücken des Alltags. Schon leichte Unebenheiten und einzelne Stufen hindern an der Mobilität im Rollstuhl und erschweren die Fortbewegung. Dazu zählt bereits eine Treppenstufe vor der Eingangstür oder die erhöhte Ladefläche im Auto. 

Abhilfe schafft eine mobile Teleskoprampe. Sie kann überall dort eingesetzt werden, wo Höhenunterschiede zu überwinden sind. Der leichte Transport und die individuelle Einsatzfähigkeit erhöhen die Mobilität von Rollstuhlfahrern und helfen, selbst größere Höhenunterschiede mit einem Rollstuhl zu überwinden.

Wann Teleskoprampen sinnvoll sind 

  • Geeignet für alle Rollstuhlfahrer und Nutzer eines Elektromobils 
  • Zum Überwinden von Hindernissen wie einer Treppe oder Stufen 
  • Für das Einsteigen in ein behindertengerechtes Fahrzeug ohne eigene Rampe 
  • Wenn eine Hilfsperson die Rampe positionieren kann 
  • Zum generellen Erhalt der Mobilität im Rollstuhl im Alltag 

Anwendungshinweise für eine Teleskoprampe

Die Benutzerfreundlichkeit steht bei einer Teleskoprampe im Vordergrunde. Da sie immer dort zum Einsatz kommen muss, wo Treppenstufen oder Absätze zu überwinden sind, muss das mobile Hilfsmittel einige Anforderungen erfüllen. Dazu zählen: 

  • Ein geringes Gewicht für den Transport. Empfehlenswerte Rampen bestehen aus Aluminium oder einem anderen leichten, aber robusten Material 
  • Leichte Bedienbarkeit und schneller Aufbau der Rampe 
  • Kompakte Baugröße für einen leichten Transport 
  • Sichere und breite Auflagepunkte, die ein Verrutschen der Rampen im Einsatz verhindern 
  • Wetterfeste Legierung, die eine schnelle Abnutzung verhindern 
  • Eine rutschfeste Oberfläche für ein sicheres Befahren 

Bei der Auswahl einer Teleskoprampe für den persönlichen Gebrauch ist auf die genannten Eigenschaften zu achten. Teleskoprampen sind im Handel in verschiedenen Größen erhältlich. Vor dem Kauf ist zu klären, wie lang die Rampe sein muss. Das ist abhängig vom zu überwindendenden Höhenunterschied. Für ein sicheres Befahren darf die Rampe nicht zu steil sein. Empfohlen wird eine Steigerung von weniger als 20 Prozent, ideal sind maximal 10 Prozent. 
Ferner ist vor dem Einsatz zu prüfen, ob die Rampe für die Last des Rollstuhls ausgelegt ist. Diese Frage stellt sich vor allem dann, wenn die Teleskoprampe mit einem Elektrorollstuhl befahren wird.

Empfehlenswerte Teleskoprampe

Alu-Teleskoprampe von FT-Germany

  • Auffahrschienen für den Rollstuhl 
  • Rampe aus Aluminium mit Anti-Rutsch-Beschichtung und seitlichen Sicherheitsschienen
  • Geeignet zum Überwinden von Treppenstufen und anderen Hindernissen mit dem Rollstuhl
  • Auffahrbreite beträgt ca. 16,0 cm. Gewicht/Paar: ca. 6,1 kg
  • Die Nutzlast (keine Punktlast) beträgt ca. 270 kg

Details bei Amazon.de

Hinweis: Aktualisierung am 15.07.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.