Schaumstoffmatratzen – Komfort und Qualität beim Schlafen

Ungefähr die Hälfte von den Menschen, die über 65 Jahre alt sind, leiden unter dauerhaft schlechtem Schlaf. Viele Menschen sind dabei der Ansicht, dass ein schlechter Schlaf zum Altern dazugehört. Doch das muss nicht so sein, denn es gibt einige Empfehlungen, die einen deutlich besseren Schlaf ermöglichen können. Man soll tagsüber sozial und ebenso körperlich aktiv sein. Außerdem fördert ein geregelter Tagesablauf mit Struktur einen gesünderen Schlaf. Nicht zu vernachlässigen sind ebenfalls hochwertige und komfortable Schaumstoffmatratzen. Damit können nicht nur Senioren, sondern ebenfalls Menschen mit Gesundheitsproblemen einen erholsamen Schlaf erlangen. 

[atkp_list filter=’productstatus=publish&customtaxonomy_produkttyp=5811&productstatus=publish&productstatus=publish’ template=’grid_3_columns’ parseparams=’yes’ itemsperpage=’12’][/atkp_list]

Wann Schaumstoffmatratzen Sinn machen 

  • Wenn man die Wirbelsäule entlasten will, da die meisten Schaumstoffmatratzen punktelastisch sind. 
  • Falls man an Hausstauballergie leidet. Einige Schaumstoffmatratzen sind atmungsaktiv. Dadurch erlangen Hausstaubmilben keinen Nährboden.
  • Wenn man möglichst bequem und erholsam schlafen will.

Ausstattungsmerkmale von Schaumstoffmatratzen 

Schaumstoffmatratzen gehören zu den beliebtesten Matratzen-Typen in Deutschland. Dabei lassen sich diese in Kaltschaummatratzen, Komfortschaummatratzen, Memoryschaummatratzen und Gelschaummatratzen untergliedern. Für jedes Schlafbedürfnis kann man unter diesen das richtige Modell finden. 

  • Kaltschaummatratzen: Kaltschaummatratzen sind generell punktelastisch. Somit sind verschiedene Bereiche der Matratze weicher oder fester. Schwerere Bereiche des Körpers, wie Hüfte und Schulter sinken besonders ein. Dadurch wird vor allem die Wirbelsäule entlastet. Sobald man sich wendet, nimmt die Matratze rasch wieder die eigentliche Form an.
  • Komfortschaummatratzen: Komfortschaummatratzen verfügen über eine ziemlich atmungsaktive und offenporige Struktur. Dadurch erreicht man ein angenehm trockenes und feuchtigkeitsreguliertes Schlafklima. Auch hier wird der Liegedruck punktelastisch abgefedert. Dank der atmungsaktiven Beschaffenheit profitieren ebenfalls Hausstauballergiker.
  • Memoryschaummatratzen: Memoryschaummatratzen können sich ideal an den auf ihr liegenden Körper anpassen. Aufgrund der Körperwärme des Schlafenden sinkt diese Matratze an den belasteten Stellen entsprechend der Schwere des Körpers ein. 
  • Gelschaummatratzen: Die Gelschaummatratze hingegen reagiert auf den Druck durch den Körper des Schlafenden und gibt an den schwereren Bereichen besonders nach. Dadurch wird die Wirbelsäule entlastet. Besonders geeignet ist diese Matratze für Menschen mit Hausstauballergie. Hausstaubmilben können auf der atmungsaktiven Matratze nicht überleben. 
Foto des Autors

Hannah Hoffmann

Hannah Hoffmann ist für Alltagshilfen.info freischaffende Redakteurin. Hannah arbeitet seit vielen Jahren in der Altenpflege und ist hier für ein großes Altersheim für den Einkauf zuständig. Entsprechend kennt sich Hannah sehr gut aus mit Alltagshilfen für immobile Personen. Hannah arbeitet nebenher als freischaffende Redakteurin für den Themenbereich Senioren und hat hier schon einigen Seniorenportalen mit ihren Beiträgen geholfen.