Gehhilfe – mobil trotz gesundheitlichem Handicap

Damit Senioren und Menschen mit Gesundheitsbeschwerden möglichst lange mobil bleiben können, gibt es unterschiedliche Gehhilfen. Gerade, da in Deutschland die Zahl der älteren Menschen stetig ansteigt, sind Themen rund um Gehhilfen aktuell und von Bedeutung. Je älter man wird oder je weiter gesundheitliche Beschwerden fortschreiten, umso mehr können Muskeln abnehmen und man hat immer mehr Schwierigkeiten, längere Strecken zu Fuß zu gehen. Auch Menschen, die unter MS (Multiple Sklerose) leiden, können sich im Laufe der Zeit in unterschiedlicher Ausprägung ohne Hilfsmittel nicht mehr sicher fortbewegen. Daher ist für Personen mit Gesundheitsbeschwerden (z. B. Multiple Sklerose) oder Senioren eine geeignete Gehhilfe empfehlenswert.

Wann eine Gehhilfe Sinn macht 

  • Sofern man aus gesundheitlichen Gründen, wie Multipler Sklerose, oder wegen hohem Alters an eine Gehhilfe angewiesen ist.
  • Falls man möglichst lange die Mobilität und Selbständigkeit bewahren will und somit ein positives Selbstbild aufrecht erhalten möchte.

Ausstattungsmerkmale von einer Gehhilfe 

Je nachdem, wie hoch der Grad der mobilen Einschränkung ist, gibt es verschiedene Gehhilfen. Wichtig ist, dass keine Personen mit Handicaps mit den Produkten überfordert werden, doch auch eine Unterforderung sollte vermieden werden. Mit einigen Informationen findet man schnell das richtige Modell. 

  • Krücke: In der Fachsprache bezeichnet man diese Gehhilfe als „Unterarmgehstütze“. An diesem Modell kann man sich mit Händen und Unterarmen abstützen und dadurch die Beine entlasten. 
  • Stock: Man sollte bei einer Gehhilfe nicht sofort an einen Rollator denken. Auch ein Wanderstock kann viele gute Dienste leisten. Dazu gibt es verschiedenste Designs, ob man sich nun einen Stock aus Holz oder einen Faltstock wünscht, für jeden kann man das optimale Produkt finden.
  • Gehgestell: Mit einem Gehgestell erlangt man optimale Sicherheit, da man sich auf diesen sicher abstützen kann. Schließlich lässt sich ein Gehgestell vollständig abstellen, sodass man sich gut abstützen kann. Besonders bei Schlaganfall-Patienten leistet dieses Modell viele hilfreiche Dienste.
  • Rollator: Unter den Gehhilfen ist ein Rollator der Klassiker. Von einem belebten Straßenbild sind Passanten, die Mithilfe eines Rollators unterwegs sind, nicht mehr wegzudenken. Für längere Wegstrecken und Einkäufe ist diese Gehhilfe ideal geeignet.

Empfehlenswerte Gehhilfen

Rollator als Gehhilfe von Invacare 

  • Der Rollator ist ausgestattet mit Korb, Bremsen und Sitzmöglichkeiz
  • Individuelle Anpassung der Handgriffe möglich
  • Großer, stabiler Korb und leicht zu reinigende Ablage sind direkt mit dem Rahmen verbunden
  • Die Bereifung des Rollators ist pannensicher
  • Die angebrachten Reflektoren bieten zusätzliche Sicherheit bei Tag und Nacht
Details bei Amazon.de

Spazierstock SCORT mit Softkerngriff 

  • Der Gehstock hat einen super soften Escortgriff. Der Kern ist auf Kunststoff gegossen und mit einem weichen Gummimaterial ummantelt.
  • Stoßdämpfer im Griff: ein eingelegtes Dämpfungspolter im Griff absorbiert Stöße und entlastet die Handgelenke.
  • Der Gehstock ist höhenverstellbar von 77 cm – 101 cm
  • Standsicherheit durch einen Gummifuß.
  • Belastbar bis 119 kg
  • Extrem leicht durch Aluminiumschaft; der Gehstock wiegt nur 420 Gramm
  • Edles Design
Details bei Amazon.de

Hinweis: Aktualisierung am 15.07.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.