Hocker – mobile Sitzgelegenheit

Ein Hocker ist nicht nur eine zusätzliche Sitzgelegenheit, sondern kann auch noch eine Menge anderer Funktionen erfüllen. Daher sollte er in keinem Haushalt fehlen. Besonders mit zunehmenden Alter werden einem die Vorteile eines Hockers bewusst. Er ist gleichzeitig Sitzmöbel, Ablagefläche für die Füße und Aufstehhilfe. Duschhocker erleichtern die Körperpflege und sorgen für mehr Sicherheit im Sanitärbereich.


Hocker von diversen Shops im Überblick

[atkp_list filter=’productstatus=publish&customtaxonomy_produkttyp=5909&productstatus=publish&productstatus=publish’ template=’grid_3_columns’ parseparams=’yes’ itemsperpage=’12’][/atkp_list]

Wann ist ein Hocker sinnvoll?

Da im leicht die Füße anschwellen oder sich Wasser in dein Beinen einlagert, ist es empfehlenswert, die Füße während des Sitzens hochzulagern. Ein Hocker ist also vor dem Sofa oder dem Lieblingssessel besonders sinnvoll. Aber auch im Badezimmer ist er ein hilfreiches Detail. Beim Ein- und Aussteigen in die Badewanne ist ein Hocker durchaus praktisch. Aber auch in der Dusche kann ein Plastikhocker für Senioren sehr nützlich sein. Im Sitzen besteht weniger Gefahr, auszurutschen und man kann ganz in Ruhe duschen und dabei sitzen.

Unser Tipp: Am besten Sie haben einen Hocker für die Dusche aus Plastik und einen gepolsterten Hocker zum Ablegen der Füße vor dem Sessel oder dem Sofa.

Redaktion

Welchen Hocker für welches Bedürfnis?

Klapphocker

Wenn unerwartet Besuch kommt und schnell mehr Sitzgelegenheiten benötigt werden, ist die Verwendung von Klapphockern zu empfehlen. Diese können nach Gebrauch leicht wieder zusammengeklappt und weggeräumt werden. Das verringert die Stolpergefahr. Meist sind Klapphocker leichter, aber etwas weniger stabil als andere Hocker.

Polsterhocker

Hocker mit drei oder vier Beinen sowie in quadratischer oder würfeliger Form eignen sich für den permanenten Gebrauch. Sie dienen beim Lesen oder Fernsehen als gemütliche Fußablage neben dem Sofa oder als zusätzlicher Sitzplatz. Durch ihre Stabilität und ihren sicheren Stand sind sie eine gute Abstützhilfe beim Aufstehen. Das vielseitige Möbel gibt es aus verschiedenen Materialien. Besonders beliebt sind Kunststoff und Holz, aber auch Metall findet Verwendung. Sitzfläche und Höhe eines Hockers variieren. Hohe Hocker erinnern fast schon an einen Stuhl. Bequeme Polsterhocker hingegen bieten zusätzlichen Sitzkomfort. Durch die große Vielfalt an verschiedenen Materialien und Designs lässt sich so die eigene Sitzlandschaft leicht erweitern.

Duschhocker

Ein Duschhocker hingegen erleichtert die Körperpflege. Geschwächte oder bewegungseingeschränkte Personen können so leichter Duschen. Das Verletzungsrisiko durch ein Ausrutschen im Bad wird somit verringert. Längeres Stehen wird verhindert und die Sicherheit im Bad erhöht.

Duschhocker gibt es mit oder ohne Haltegriffen und in verschiedenen Größen. Für kleine Duschen bieten sich eigene Duschhocker mit kleinen Sitzflächen an. Diese sind meist aus pflegeleichtem, oft auch perforiertem Kunststoff, sodass das Wasser schnell und kontrolliert abrinnt. Spezielle Duschhocker verfügen über einen Hygieneausschnitt

Die maximale Belastbarkeit ist mit 120 kg bis max. 180 kg gegeben. Große und rutschfeste Füße sorgen für einen festen Stand und schützen die Duschwanne vor Kratzern.

Foto des Autors

Steffi Brand

Steffi ist selbstständige Texterin und Journalistin und schreibt schon seit Jahren für Alltaghilfen.info. Steffi schreibt über fast alles, solange es Shoppingthemen sind, denn Sie liebt es, sich über die Vor- und Nachteile von Produkten Gedanken zu machen. Entsprechend Ihres Talents, hat sie sich die letzten Jahre viel um die Produktbechreibungen diverser Onlineshops im b2c Bereich gekümmert und wird hier gern von vielen Firmen gebucht.