Fieberthermometer – Fieber zuverlässig erkennen

Vor wenigen Jahren gab es in Haushalten nur die Quecksilber-Fieberthermometer aus Glas. Mit dem Fortschritt und neuen Erkenntnissen sind solche Thermometer seit 2009 nicht mehr erlaubt. Der Grund dafür ist die hochgiftige Quecksilberfüllung. Heutzutage lassen sich Fieberthermometer in 3 Typen unterscheiden: analoge Thermometer, digitale Thermometer und Infrarot-Thermometer. Diese erfüllen alle den Zweck, die Körpertemperatur von Personen zu messen. Besonders bei der Annahme, es könne Fieber vorliegen, sollte man vorsorglich eine Messung mit einem Fieberthermometer vornehmen. Daher empfiehlt sich für jede Hausapotheke ein Fieberthermometer. 

Die durchschnittliche Körpertemperatur liegt bei 37 °C. In der Regel liegt Fieber bei 38 °C vor. Senioren hingegen haben gewöhnlich eine niedrigere Körpertemperatur. Deshalb haben diese ab 37,8 °C Fieber. Zu bewerten ist Fieber entsprechend dem Allgemeinzustand der betreffenden Person. Falls zusätzlich ein schlechtes allgemeines Befinden vorliegt, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Gerade bei Senioren ist es ratsam, die Körpertemperatur regelmäßig zu messen, da merklichen Schwankungen schnell entgegengewirkt werden sollte. 

Wann ein Fieberthermometer Sinn macht

  • Wenn man bei Verdacht auf Fieber gleich ein Thermometer griffbereit haben will, um entsprechend der Temperatur und des Allgemeinzustandes eventuell einen Arzt aufzusuchen
  • Wenn Senioren an vielen Erkrankungen leiden und die Körpertemperatur regelmäßig beobachtet werden sollte
  • Falls Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen eine deutliche Verschlechterung Ihrer Gesundheit vermeiden wollen und aus diesem Grund die Körpertemperatur stets kontrollieren möchten

Ausstattungsmerkmale von einem Fieberthermometer

Es gibt drei unterschiedliche Varianten eines Fieberthermometers. Zu diesen gehören analoge Fieberthermometer, digitale Fieberthermometer und Infrarot-Thermometer. Diese können sich im Design und im Ausstattungsumfang unterscheiden. Die Hauptfunktion jedoch war und bleibt dieselbe: zuverlässig die Körpertemperatur zu messen. 

  • Analoge Thermometer: Diese Fieberthermometer sind klassisch im Design, enthalten aber kein Quecksilber, sondern andere Flüssigkeiten.
  • Digitale Thermometer: Die Körpertemperatur messen digitale Fieberthermometer sehr genau und zuverlässig. Die Temperatur erfasst ein Sensor an der Spitze des Fieberthermometers.
  • Infrarot-Thermometer: Diese Fieberthermometer messen die Infrarotstrahlen, die der Körper abstrahlt und senden die Messwerte an den Sensor. Die gemessene Infrarotstrahlung wird dann umgerechnet und erscheint als Temperaturwert auf dem Bildschirm des Thermometers. Der große Vorteil bei einem Infrarot-Thermometer ist die sehr schnelle Messung der Körpertemperatur.

Empfehlenswerte Fieberthermometer

3 IN 1 Thermometer Professional

  • Fieberthermometer mit Infrarot-Messtechnologie
  • Zur Temperaturmessung an Stirn und Ohr geeignet
  • Mit Fieber-Alarm und Speicherfunktion
  • Extrem einfach in der Handhabung
  • Einfach in der Handhabung und ergonomisch geformt
Details bei Amazon.de

Digitales Fieberthermometer

  • Digitales Fieberthermometer liefert genaue Messungen in 20 bis 35 Sekunden
  • Medizinisch und klinisch bewährt
  • Einfach in der Handhanung
Details bei Amazon.de

Hinweis: Aktualisierung am 19.09.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.