Matten – Yogamatte, Gymnastikmatte und Pilatesmatte

Viele Senioren und Menschen mit Gesundheitsbeschwerden verbringen die meiste Zeit in ihrem Zuhause. Es kommt mitunter vor, dass diese nur wenig Bewegung haben, gelegentlich stellt vielleicht ein Spaziergang eine Ausnahme dar. Irgendwann bemerken diese jedoch, dass der Körper schwächer wird, die Muskeln langsam, aber sicher abgebaut werden und vor allem, dass die Beweglichkeit des Körpers abnimmt. Ein gelegentlicher Spaziergang allein ist daher nicht immer ausreichend, um fit und gesund zu bleiben. Sofern man fit bleiben möchte, sind Sportarten, wie Yoga, Gymnastik oder Pilates sehr geeignet. Dabei ist darauf zu achten, dass man solche Übungen durchführt, die für die älteren und gesundheitlich eingeschränkten Personen zumutbar sind, sodass der Sport und die Bewegung eine willkommene Abwechslung werden. Sofern man sich nicht entscheiden kann, welche der angebotenen Matten geeignet sind, sollte man sich die Eigenschaften der einzelnen Matten genauer betrachten und dementsprechend je nach Bedürfnis und Verwendungszweck aussuchen. 

Wann Matten Sinn machen 

  • Matten schonen die Gelenke, wie Knie, Handgelenke und Ellenbogen, da die meisten Böden eher hart sind.
  • Matten wirken gut isolierend bei kaltem Boden.
  • Mit Matten kann man sowohl in der Wohnung, als auch im Freien Sport betreiben.

Ausstattungsmerkmale von Matten 

Matten unterteilen die Hersteller in verschiedene Kategorien. Beispielsweise gibt es Yogamatten, Gymnastikmatten oder Pilatesmatten. Allerdings muss man diese Spezial-Matten nicht zwingend nur für die empfohlene Sportart verwenden. Man kann die speziellen Matten ebenso für andere Sportarten nutzen. 

Matten bestehen in der Regel aus Kunststoff, Naturkautschuk, Baumwolle oder Schurwolle. Wichtig ist vor allem, dass die ausgesuchte Matte auf Schadstoffe geprüft ist. Es sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass die Matte rutschfest und ausreichend dick ist. Auch eine Kälteisolation ist für Bodenübungen empfehlenswert. 

  • Yogamatten: Beim Yoga-Sport gibt es zahlreiche Gleichgewichtsübungen. Daher sind Yogamatten eher dünn, damit man etwas stabiler steht.
  • Gymnastikmatten: Diese Matten haben insbesondere dämpfende Eigenschaften. Aus diesem Grund sind Gymnastikmatten eher dick. 
  • Pilatesmatten: Pilatesmatten hingegen bewegen sich in der Dicke zwischen den Yogamatten und den Gymnastikmatten. Schließlich werden viele Pilates-Übungen auf dem Boden durchgeführt, weshalb man eine gut isolierende und dämpfende Unterlage benötigt.

Empfehlenswerte Matten

Gymnastikmatte von MOVIT

  • Hautfreundliche und rutschfeste Gymnastikmatte
  • Die Matte besteht aus NBR Schaumstoff ist phthalatfrei und schadstofffrei
  • Leistung: 4,5 Liter/pro Minute, 220V ~ – 50 Hz
  • Abwaschbar und strapazierfähig
Details bei Amazon.de

Hinweis: Aktualisierung am 20.05.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.